Oskar Enander

Oskar Enander

"Ich bin in Göteborg, Schweden, aufgewachsen, lebe aber seit 2002 in der Schweiz (Luzern/Engelberg). Bevor ich das Skifahren entdeckte und mich für die Fotografie interessierte, wollte ich eigentlich Ingenieur werden, merkte aber schnell, dass das nichts für mich ist.

Stattdessen habe ich 99/00 eine Wintersaison in Chamonix verbracht und schnell gemerkt, dass dies die Umgebung ist, in der ich leben und arbeiten möchte. Erst als ich nach Engelberg kam, begann ich, die Fotografie ernst zu nehmen und versuchte, meine Fotos an Skimagazine zu schicken und mit verschiedenen Unternehmen der Branche Kontakt aufzunehmen.

"Im Sommer 2003 reichte ich meine ersten Fotos ein und erhielt sofort Antworten von einigen Magazinen, darunter das Powder Magazine, das damals das renommierteste Magazin der Skiwelt war. Es lief so gut, dass ich bei der jährlichen "Oscar-Gala" Powder Awards in Aspen den Preis "Foto des Jahres" gewann, was mir natürlich einen enormen Vertrauensschub und viele wertvolle Kontakte in der Skiwelt bescherte. Seitdem habe ich diese Auszeichnung noch zwei weitere Male gewonnen, so dass ich der einzige Fotograf bin, der drei "Foto des Jahres"-Auszeichnungen hat. Meine Farbenblindheit wird oft im Zusammenhang mit meiner Fotografie erwähnt. Für mich ist das etwas ganz Normales, und ich habe nicht das Gefühl, dass mich das behindert, im Gegenteil, ich sehe die Dinge auf dem Berg ganz anders. Vielleicht haben meine Fotos deshalb einen ganz besonderen Charakter.